Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung (LEB), staatlicher Jugendhilfeträger der Freien und Hansestadt Hamburg, sucht schnellstmöglich mehrere Sozialpädagoginnen/Sozialpädagogen Entgelt-Gr. 9 TV-L oder Erzieherinnen/Erzieher Entgelt-Gr. 9 TV-L Allgemeine Hinweise Hamburg ist eine weltoffene und vielfältige Stadt. Diese Vielfalt soll sich in der hamburgischen Verwaltung widerspiegeln, um die Dienstleistungen für unsere Bürgerinnen und Bürger optimal erbringen zu können. Wir begrüßen ausdrücklich die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte behinderte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die FHH fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Wir fordern Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt. Der Landesbetrieb Erziehung und Beratung ist Hamburgs staatlicher Jugendhilfeträger. Um unserer Verantwortung gerecht zu werden, für den Schutz und das Wohl der von uns betreuten Kinder und Jugendlichen zu sorgen und ihre Rechte umfassend zu wahren, haben wir ein Schutzkonzept entwickelt, das Grundlage für unsere pädagogische Arbeit ist. Von allen Menschen, die in unserem Betrieb an unserer Aufgabe mitarbeiten wollen, erwarten wir daher ein schriftlich dokumentiertes Bekenntnis zu einem entsprechenden Verhaltenskodex. Die Stellen sind grundsätzlich teilzeitgeeignet, sofern eine Besetzung der Stelle mit mindestens 3/4 der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit gewährleistet wird. Welche Aufgaben erwarten Sie? Sie werden in einer Erstversorgungseinrichtung arbeiten, in der unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Rahmen der Inobhutnahme gem. § 42 SGB VIII betreut werden. Die Jugendlichen sind i.d.R. 15 bis 17 Jahre alt. In welcher der bestehenden bzw. neu aufzubauenden Einrichtung Sie arbeiten werden, kann im Rahmen der betrieblichen Gegebenheiten flexibel in Absprache mit Ihnen erfolgen. In der Rund-um-die-Uhr-Betreuung bieten Sie Beratung und Unterstützung zur Stabilisierung der Aufenthaltssituation für Flüchtlinge durch Einschalten von Hilfsorganisationen und bereiten die Jugendlichen auf ein eigenverantwortliches und gemeinschaftsfähiges Leben vor. Ziel ist die Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung, insbesondere in den Bereichen Alltagsbewältigung, Problemlösungsfähigkeit und Umgang mit den Sorgeberechtigten. Außerdem sollen Benachteiligungen vermieden oder abgebaut werden, insbesondere in den Bereichen Bildung (Schule, berufliche Qualifikation), Gesundheit (z.B. verantwortungsbewusster Umgang mit dem eigenen Körper) und soziale Integration. Sie unterstützen bei der Klärung der Aufenthaltsperspektive in Deutschland und leisten einen Beitrag, positive Lebensbedingungen für Jugendliche/junge Volljährige zu schaffen, insbesondere durch die Erschließung weiterer Ressourcen, z.B. durch Nutzung weiterer Hilfeangebote. Welche persönlichen Voraussetzungen sollten Sie mitbringen? Sie besitzen die staatliche Anerkennung zur Sozialpädagogin / zum Sozialpädagogen oder verfügen über eine vergleichbare Qualifikation auf Basis eines einschlägigen Fachhochschulstudiums oder Sie verfügen über vergleichbare Kenntnisse und Erfahrungen. Als Erzieherin / Erzieher haben Sie eine einschlägige Ausbildung (staatliche Anerkennung). Sie haben Kenntnisse des SGB VIII, des Ausländerrechts sowie Kenntnisse der fachlichen Ausgestaltung von Hilfen zur Erziehung und der Inobhutnahme von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen der Kinder- und Jugendpsychologie (u.a. Entwicklungspsychologie, Kenntnisse über Bindungstheorie, Sozialisationsbedingungen und über die Entstehung abweichenden Verhaltens) der relevanten sozialpädagogischen Methoden und Verfahren Zudem haben Sie eine positive, wertschätzende Grundhaltung gegenüber den Betreuten verfügen Sie über Empathie bei Wahrung professioneller Distanz bringen Sie Teamfähigkeit und selbstkritische Reflexion zur eigenen Arbeit mit haben Sie einen fachlich und emotional angemessenen Umgang mit Konflikten, Krisen und Gewalt haben Sie eine effektive und effiziente Arbeitshaltung für die Gestaltung des Einrichtungsalltags Sie sind uneingeschränkt bereit und in der Lage Schichtdienst zu leisten. Außerdem sind Sie sicher in Wort und Schrift und können relevante Sachverhalte entsprechend darstellen, die Arbeit am PC und der Umgang mit MS-Office sind für Sie selbstverständlich. Idealerweise besitzen Sie den Führerschein Klasse B. Wünschenswert wären Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit und/oder fremdsprachliche Kenntnisse – vorzugsweise arabisch. Was bieten wir Ihnen? Ein interessantes, dynamisches Arbeitsfeld mit Freiraum für Gestaltung Von Respekt geprägte Zusammenarbeit in kompetenten, multiprofessionellen und multikulturellen Teams Kurze Entscheidungswege Zusammenarbeit mit Leitungskräften nach verbindlichen Führungsleitlinien Umfassenden Gesundheits- und Arbeitsschutz Bedarfsgerechte Beratungs- und Supervisionsmöglichkeiten Unterstützung Ihrer Fortbildungsbedarfe Inhouse-Schulungen zu gezielten Themen HVV-Proficard zu vergünstigten Bedingungen Attraktive Zusatzversorgung (mit Eigenanteil) Für inhaltliche Fragen zur Tätigkeit steht Ihnen der Abteilungsleiter, Herr Steinhöfel, unter der Telefon-Nr.: 040 428 15 - 4501 gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie im Betreff Ihrer Bewerbung an, über welchen staatlich anerkannten Abschluss Sie verfügen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe der Stellennummer: 115469 bis zum 12.02.2016 mit einem tabellarischen Lebenslauf, mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (s. unten), mit relevanten Fortbildungsnachweisen, möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle) Landesbetrieb Erziehung und Beratung Geschäftszimmer Personal LEB 210, Frau Anke Krohn Stellennummer: 115469 Conventstraße 14 22089 Hamburg Bewerbung gerne per E-Mail: Bewerbung@leb.hamburg.de Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens nur zurückgesendet werden, wenn Sie einen ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Selbstverständlich können Sie Ihre Unterlagen auch innerhalb von 2 Monaten abholen. Hinweis: Der Bewerbervergleich erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z.B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.



Die Stellenanzeige Sozialpädagogin / Sozialpädagoge oder Erzieherin / Erzieher von Landesbetrieb Erziehung und Beratung wurde zuletzt aktualisiert am 25.01.2016.



ähnliche Jobs und Stellenangebote:

» Jobs im Berufsfeld
» Jobs in Hamburg