Die Stadt Ansbach versteht sich als leistungsfähige, moderne, aktive und aufstrebende Kommune im Herzen der Metropolregion Nürnberg. Eine hohe Lebensqualität, ein entspannter Wohnungsmarkt, günstige Lebenshaltungskosten, eine gesunde wirtschaftliche Struktur und attraktive Kultur- und Freizeitangebote zeichnen unsere Stadt aus. Wir setzen auf Bürgerfreundlichkeit, Serviceorientierung und Leistung. Mit unseren sozialen Fachdiensten bemühen wir uns um eine möglichst wirksame und nachhaltige Wahrnehmung des Kinderschutzauftrages und setzen uns, unterstützt durch ein Netzwerk aus ehrenamtlichem Engagement und den Initiativen unterschiedlichster Institutionen für eine bestmögliche Betreuung, Versorgung und Integration der in unserer Stadt lebenden Flüchtlinge ein. Für unser Amt für Familie, Jugend, Senioren und Integration suchen wir zum kurzfristigen Eintritt in Vollzeit (39 WoStd.), Stellenwert: Entgeltgruppe 9 TVöD Ihr Aufgabenbereich (Auszug): Entscheidungen über den Aufenthaltsort sowie über die Art der Unterbringung, Entscheidung über das Umgangsrecht einschließlich der Form des Umgangs, Entscheidungen über gesundheitliche Maßnahmen einschließlich Einwilligung zu Operationen, Bluttransfusionen und anderen einwilligungsabhängigen Maßnahmen, Entscheidungen über Anträge auf geschlossene Unterbringung nach § 1631b BGB, Durchsetzung von vermögensrechtlichen Ansprüchen einschließlich Schadensersatzansprüchen sowie von Ansprüchen nach sozialen Leistungsgesetzen, Entscheidungen in schulischen oder beruflichen Angelegenheiten, Teilnahme an Hilfekonferenzen nach § 36 SGB VIII zur Vertretung von Kindesinteressen, Pflege des persönlichen Kontaktes zu den Mündeln, Verwaltung von Mündelvermögen einschließlich der Selbstbewirtschaftungsmittel für Mündel, Wahrnehmung von Terminen und Erarbeitung von Stellungnahmen als gesetzliche/r Vertreter/in von Minderjährigen vor Familien- und Vormundschaftsgerichten sowie in Strafverfahren, Zusammenarbeit mit anderen Bezugspersonen und Fachdiensten zur Wahrung der Kindesinteressen (z.B. Betreuer, Lehrer, Ausbilder, Mitarbeiter von sozialen Diensten), Zusammenarbeit mit anderen Ämtern und öffentlichen Stellen (Sozialleistungsträger, Verwaltungen, Polizei und Staatsanwaltschaft), Beurteilung ausländer- und asylrechtlicher Statusfragen und Antragstellungen zur Wahrung der Mündelrechte nach den einschlägigen Gesetzen Ihr Profil: Sie haben als Arbeitnehmer/in die Fachprüfung II für Verwaltungsangestellte (Verwaltungsfachwirt/in) mit Erfolg abgelegt oder haben die Befähigung für die 3. Qualifikationsebene, Fachlaufbahn Verwaltung und Finanzen (ehem. Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes) erworben. Berufserfahrung in einem vergleichbaren Tätigkeitsbereich ist von Vorteil, nicht jedoch Einstellungsbedingung. Sie besitzen gute Umgangsformen, ein sicheres und angemessenes Auftreten und zählen ein freundliches und aufgeschlossenes Wesen zu Ihren persönlichen Attributen. Neben einer teamorientierten Arbeitsweise besitzen Sie die Fähigkeit zu Selbstorganisation und eigenverantwortlicher Arbeitsplanung. Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Kontaktfähigkeit und –bereitschaft, ausgeprägter Frustrationstoleranz sowie Einfühlungs- und Durch­setzungs­vermögen aus. Die Bereitschaft zur Aneignung spezifischer Rechtskenntnisse wird vorausgesetzt. Unser Angebot: Wir bieten eine interessante, verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit. Die Einstellung erfolgt in einem für die Dauer von zwei Kalenderjahren befristeten Vollzeitarbeitsverhältnis (39 Wochenstunden) nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes -TVÖD/VKA-Fassung- einschließlich aller tariflichen Nebenleistungen sowie regelmäßige Fort- und Weiterbildungen. Ggf. besteht (bei fortgesetztem Beschäftigungsbedarf) auch die Möglichkeit der Verlängerung des Arbeitsverhältnisses. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 27. März 2016 an die Stadt Ansbach, Personal- und Organisationsentwicklung, Nürnberger Straße 26, 91522 Ansbach, E-Mail: j.moethrath-engel@ansbach.de. Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist Bestandteil unserer Personalarbeit. Schwerbehinderte Personen werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0981/51-261 (Frau Neun/Frau Freitag, Jugendamt) bzw. 0981/51-208 (Frau Möthrath-Engel, Personalentwicklung) jederzeit gerne zur Verfügung.



Die Stellenanzeige zwei Sachbearbeiter/innen für den Aufgabenbereich Pflegschaften, Vormundschaften und Beurkundungen Schwerpunkt: unbegleitete minderjährige Flüchtlinge von Stadt Ansbach wurde zuletzt aktualisiert am 24.03.2016.



ähnliche Jobs und Stellenangebote:

» Jobs im Berufsfeld
» Jobs in Ansbach